Orientalischer Dixie Sound und Wasserflöhe auf der Donau – das war das Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach

IMG_7766

Am vergangenen Samstag fand das alljährliche Cäcilienkonzert des Musikvereins Fußach statt. Es war das zweite Konzert, das Kapellmeister Helmut Schäfer gestaltete und dirigierte und auch dieses Jahr wurde den über 300 Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Höhepunkten geboten.

Mit einem Festlichen Auftakt begann es

Nachdem die knapp 30 Jugendlichen der Young Stars das Konzert unter der Leitung von Hugo Feßler eröffneten, begab sich der Musikverein Fußach auf die Bühne. Mit dem Stück „Festlicher Auftakt“ eröffneten die 45 Musiker des Musikvereins ihr Konzert. Danach kündigte Bernd Grabher, der durch das Programm führte, das erste Highlight an, den Donauwalzer. Mit den Stücken „Auf einem persischen Markt“ und „Suite International – Kaukasischer Tanz“ folgten dem Wiener Walzer orientalische und russische Klänge.

 

Einen Wasserfloh ins Ohr gesetzt

Den ersten Konzertteil schloss Christina March auf Ihrer Querflöte mit dem Solostück „La Pulce d’Acqua“, zu Deutsch der Wasserfloh, mit Bravour ab. Christina wurde zusammen mit Raphael Keller vor der Pause das Jugendleistungsabzeichen in Gold verliehen. Weiters wurden Tobias March und Christian Fessler mit dem silbernen Jugendleistungsabzeichen ausgezeichnet. Vor der Pause verlieh Obmann Christoph Mathis dem langjährigen Vereinsmitglied Gerald Mathis die Ehrenmitgliedschaft. Der Musikverein gratulierte mit dem Marsch „Mein Heimatland“, den der Jubilar dirigieren durfte.

 

Mehr als nur trommeln

Das zu einem Jugendleistungsabzeichen in Gold mehr dazu gehört als nur zu trommeln bewies Raphael Keller mit dem Solostück „Look Out Little Ruth“. Mit Unterstützung von Christian Klien (Schlagzeug), Andreas King (Marimbaphone) und Severin Keller (Posaune) spielte Raphael das Xylophon-Solostück und versetzt das Publikum in erstaunen. Schmissig wie die kleine Ruth ging auch der zweite Teil des Konzertes weiter und zwar mit Highlights aus dem Musical „West Side Story“.

Danach standen gleich fünf Solisten auf der Bühne. Aurel Milz (Trompete), Christoph Mathis (Tenorsaxophon), Georg Österle (Klarinette), Hugo Feßler (Posaune) und Hermann Bacher (Basstuba) formierten sich zu einer typischen Dixie-Combo und spielten in Begleitung des Musikvereins das „Original Dixieland Concerto“.

Alles in Allem ein gelungenes Konzert, das großen Zuspruch beim Publikum fand. Bei Speis und Trank fand das Konzert einen gemütlichen Ausklang zu dem ein Großteil der über 300 Zuschauer gerne sitzen blieben.

 

Weitere Artikel
« | »